Spielmannszug Hankensbüttel
Sie sind hier: Startseite » Über Uns » Geschichte

Geschichte

Der Spielmannszug Hankensbüttel wurde im Jahr 1952 gegründet. Es bestand damals aus einer kleinen Anzahl Spielleuten, die ausschließlich die kleine Flöte und die kleine Trommel spielten. Musiziert wurde auf dem Hankensbüttler Kinder- und Großschützenfest. Als im Jahre 1969 Karl Heinz Schulz den Vorsitz vom Gründungsvorsitzenden Jochen Sackmann übernahm, wurden neue Wege gegangen und zum ersten Mal Kinder und Jungendliche ausgebildet. Die Ausbildung fand im Werkraum der Karl-Söhle-Schule statt. Die Schulung sah damals folgendermaßen aus: Der damalige Ausbilder der Flöten Heinz Krzykowski (Schiko) spielte vor. Man musste genau auf seine Finger schauen und versuchen, das nachzuspielen. Die Ausbildung der Trommler übernahm Karl-Heinz Schulz (Mettwurst). Getrommelt wurde nach Gehör, d.h. es wurde das, was man akustisch wahrgenommen hatte, nachgetrommelt. Diese Methode wurde bis 1980 auch unter dem Vorsitz von Wilhelm Schulz (Lattenwilli), der 1975 den Vorsitz übernahm, praktiziert.

Im Jahr 1980 wurde Helmuth Rehders erster Vorsitzender. Er hat den Spielmannszug komplett reformiert. Unter Helmuth Rehders ging es mit dem Spielmannszug stetig bergauf. Wir haben ihm eine Menge zu verdanken. Peter Wesemann übernahm die Ausbildung der Trommler und Axel Voß die Ausbildung bei den Flöten und die musikalische Gesamtleitung. Kerstin Leusmann (heute Dammann) kümmerte sich um den Part der Flötenanfänger, und dieses wurde so bis 1999 durchgeführt. Ab 1980 wurde auch nach Grifftabellen gespielt. Das Üben wurde damit etwas einfacher. 1990 übernahm Andreas Schiller die Ausbildung der Trommler und ab 1991 wurde das Spielen nach Noten erlernt.

Von 2004 bis 2011 leitete Mario Ernst die Ausbildung der Trommler, und 2005 übernahm Daniela Vollert gemeinsam mit Annemarie Bohne die Ausbildung der Flöten und die musikalische Gesamtleitung von Axel Voß. Aus beruflichen Gründen übergab Annemarie Bohne ein Jahr später die Ausbildung komplett in die Hände von Daniela Vollert (heute Bierfreund). Verschiedene Aufbaulehrgänge bis hin zum Dirigentenlehrgang hat sie alle erfolgreich abgeschlossen. Seit dem haben auch mehrere andere Mitglieder die Aufbaulehrgägnge erfolgreich besucht. Zwei Mitglieder schafften sogar den Sprung in den Landesspielmannszug. Dieses sind Daniela Vollert (heute Biefreund) und Annemarie Bohne. Seit 2012 hat Hendrik Buse die Ausbildung der Trommler und die Leitung der Schlagzeuger übernommen. Andreas Krügel wurde im gleichen Jahr der 2. Musikleiter neben Daniela Bierfreund. Seit 2006 ist Axel Voß der erste Vorsitzende des Spielmannszuges. Helmuth Rehders wurde nach 25 Jahren Führungsarbeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Besondere Höhepunkte in der Vereinsgeschichte waren die Ausrichtung des Landesmusikfestes in den Jahren 1997, 2003 und 2009. ebenso wurden die Vereinsjubiläen zum 25sten, 40sten, 50sten und 60sten Geburtstag groß gefeiert. Es gab mehrere Jahre Partnerschaft mit dem Spielmannszug aus Holte-Langeln. Wir besuchten gegenseitig die Schützenfeste und hatten gemeinsam eine Menge Spaß.